« Posts under Finnland 2013

Ende Gelände …

Nach ca. 12 Stunden und drei Flügen sind wir wieder zu Hause. Der Direktflug von Helsinki nach Stuttgart, den es bis letztes Jahr gab, war schon was Feines. So haben wir uns heute ein wenig Hamburg bei Sonnenuntergang aus der Luft angesehen.

Zum Ende noch was Schnelles!

Zum Schluss das noch ein “schneller” Zeitrafferfilm. Ist übrigens nicht extra schnell gemacht, die Einstellungen sind die gleichen wie am Anfang die Sternenvideos (3 Bilder/Minute im Original und 25 Bilder/sec im Video), sondern die Wolken hatten es tatsächlich soooo eilig.

Schneller Himmel from Thomas Kindler on Vimeo.

Noch da ….

Die letzten Tage waren wir ein wenig nachlässig mit dem Blog. Es ist allerdings auch nicht viel Aufregendes passiert. Am Sonntag war trübes Wetter und ansonsten gab es viel Sonne und Langlauf.

Der Kameraschlitten funktioniert fast einwandfrei. Nur in kalten Nächten (unter -30°C) bildet sich Eis bzw. Reif an den Führungsstangen und blockiert die Gleitlager des Schlitten. Hat allerdings bei den Nachtaufnahmen nicht allzu sehr gestört. Da ich mit sehr wenig Strom den Schrittmotor betreibe (und somit nicht allzuviel Drehmoment habe) wäre eine Überlegung einfach die Strombegrenzung “aufzumachen”. Wollte ich allerdings hier nicht machen, da ich erstens kein Multimeter zur Kontrolle dabei habe und nicht den Zahnriemen oder die Zahnscheibe damit überlasten wollte.
Tagsüber hat die Kamerafahrt immer gut funktioniert. Dort ist aber noch mehr Postprocessing der Bilder notwendig. Durch wechselnde Lichtverhältnisse ergibt sich ein Flackern im Video. Bin allerdings noch nicht dazugekommen das zu beheben.
Ist so ein Thema für lange kalte Winterabende – aber die sind ja jetzt vorbei – war ja gerade Frühlingsanfang.

Im Video habe ich zwei Nachtaufnahmen und eine Tagaufnahme zusammenggefügt. (Hab ja nur eine HD-Upload Möglichkeit die Woche).

polarfilm from Thomas Kindler on Vimeo.

Vor der Haustüre

Eigentlich sollte es nur eine kleine Runde vor dem Mittagssnack werden. Konnten uns dann allerdings nicht bremsen und sind 12km durch das Unterholz auf der Halbinsel gegenüber gelaufen.

Höhenprofil


Ist übrigens die 100. Gallery in dem Blog. Wahnsinn!

Zur Vollständigkeit hier noch ein Video von vorletzter Nacht.

130314 polarnacht from Thomas Kindler on Vimeo.

Winterwunderland

Das Winterwunderland in Killopää hat dieses Jahr Ausgang. Keine vereisten und eingeschneiten Bäume, Schade. Haben trotzdem eine Runde auf das Fjell gemacht, dort war es allerdings wieder umwerfend ausserirdisch.

In der Zwischenzeit wurde das Video von heute Nacht gerechnet. Diesmal hat es mit Schlitten und Polarstern funktioniert. Das Video gibt es leider nur in SD, habe bei vimeo natürlich nur die “for-free” Mitgliedschaft genommen, d.h. pro Woche gibt es nur ein HD-Video.

Polarnacht from Thomas Kindler on Vimeo.

Immer nur Sonne …

Die Sonne treibt uns wieder aus dem Häuschen.

Die Erde dreht sich doch …

Der erste Zeitrafferfilm ist fertig! Auf vimeo direkt gibt es ihn auch in HD.

130311 nachthimmel from Thomas Kindler on Vimeo.

Es lief natürlich noch nicht alles perfekt. So habe ich leider den Polarstern um ein paar Grad verpasst. Ihn bei Tag anzupeilen ist gar nicht so einfach ;-). Ausserdem musste ich hin und wieder zum Schlitten und dadurch ging das Aussenlicht (Bewegungsmelder) an. Gestern sollten eigentlich gar keine Nordlichter zu sehen sein, mit dem Auge war es auch so. Aber die Kamera “sieht” da einfach besser.
Der Schlitten blieb übrigens auf halben Weg stehen, da die Spannung im Zahnriemen recht gering war. Dies kam wohl dadurch, dass die Aluschiene bei -28°C stärker schrumpft wie der Zahnriemen. Ist auch ein Spass, den Riemen im Freien nachzuspannen. Ging natürlich nicht mit Handschuhen – brrrrrr.

Ein Tag auf dem See

So geht Urlaub in Finnland:

  • von der Sonne um 9 Uhr geweckt werden
  • Lecker Haferschleim zum Frühstück (mit Obst)
  • 3h mit den Skiern auf den See gehen
  • Holz holen (aus dem Schuppen)
  • 2h Sauna, 3 Gänge (befeuert mit dem Holz aus dem Schuppen)
  • Essen zubereiten und essen (Kartoffelauflauf mit Salat)
  • Mit der mitgebrachten Elektronik spielen (GS2, Notebook, Kameraschlitten, e-book, …)
  • Chips und Gin Tonic (mind. 2) vor dem Kamin
  • Viel Holz in den Kamin nachlegen, draussen ist es mittlerweile -28°C

Wieder am Inarijärvi

Da schau her – kaum drei Flüge und 12 Stunden später sind wir wieder am Inarijärvi. In Helsinki gab es im vorbeigehen eine Prepaid-Karte von Saunalahti die in brutto 5 Minuten aktiviert, aufgeladen und konfiguriert (Sprache, Datenpaket) war. In Australien letztes Jahr hat diese Aktion ca. 1,5h gedauert inkl. zwei Anrufen beim Support (und der Hinterlegung von sinnlosen Hoteladressen). Die Finnen können halt Online.

Zu unserer Überraschung kamen alle Gepäckstücke an. Auch der Skisack mit der “Schiene” war dabei und vor allem sah er noch ziemlich gerade aus ;-). Wir hatten wir üblich die kleinste Wagenkategorie gebucht, diesmal bekamen wir dafür einen feuerroten Beetle. Zuerst waren wir uns nicht sicher ob dort das ganze Gepäck reingeht, aber mit umgelegten Rücksitzen ist er ein wahres Raumwunder. Nach dem obligatorischen Einkauf im S-Market in Ivalo ging es dann Richtung Inari und an geeigneter Stelle rechts ab.

Das Haus war in tip-top Zustand, als erstes wurde das Feuer im Kamin entfacht und ein Tee gemacht. Am Sonntag war Ruhetag!