« Posts under Finnland 2011

Zeitvertreib 3

Bilder vom 7.9.

Zeitvertreib 2

Bilder vom 6.9.

Zeitvertreib 1

Bilder vom 5.9.

Sternenklar

Hier sind unglaublich viele Sterne zu sehen. Kein Vergleich mit dem lichtverschmutzen Stuttgart.

Morgen soll es regnen …

… dann werde ich hoffentlich mal wieder Zeit finden, um hier ein paar Bilder einzustellen. So jetzt muss ich nochmal los, der Mond steht wieder über dem See.

Kein Fisch am Haken.

Das Fischen hat bisher noch nicht den gewünschten Erfolg gebracht. Daher wurden heute Hühnchenschlegel gegrillt. Davon abgesehen war es natürlich ein toller Zeitvertreib stundenlange auf dem See zu treiben und sich mit dem Angeln zu beschäftigen.

Aktivurlaub!

Heute morgen gab es mal wieder unseren leckeren finnischen Haferschleim (Pikakaura+Kuitu Hiutale) mit Früchten. Die Konsistenz ist zwar bedenklich, aber verschafft einem einen guten Start in den Tag.
Später haben wir noch eine kleine Rudertour gemacht und ein wenig Federball gespielt.

Geschwindigkeitsprofil

Immer dem kleinen Gelben hinterher.

Am Nachmittag ging es noch in die Strandsauna und zum Abkühlen in den See. Sack Zement, war das Wasser kalt. Im Eisloch (Winter) ist es gefühlt wärmer, aber die Strategie ist die gleiche: Wer zögert hat verloren.

Ausflug nach Jyväskylä

Heute war recht durchwachsenes Wetter angesagt und ausserdem mussten wir noch unsere Vorräte auffüllen. Daher ging es heute nach Jyväskylä. Dort sind wir erstmal durch das Städtle gebummelt und haben uns die Stadtkirche im Park angesehen. Für mehr hat es allerdings nicht gereicht, “leider” haben wir es auch diesmal wieder nicht auf den Harju geschafft. Schade um die Aussicht, aber das Wetter war einfach nicht kooperativ.
Auf dem Rückweg sind wir noch im Prisma einkaufen gegangen. Da bekommt man von Bosch Oberfräsen über Eiswürfelformen, Gnocchi bis zu Kaviar einfach alles. Nicht das wir das alles bräuchten, aber das ist mal eine andere Art der Definition “one stop shopping”. Ok, die Eiswürfelform haben wir doch mitgenommen, da wir zwar ein Gefriefach haben, aber nichts um Eiswürfel zu machen. Und für einen gepflegten Gin Tonic benötigt man nun mal Eiswürfel.

Zurück an der Hütte haben wir uns an das Abendessen gemacht. Wir haben ja einen Kamin incl. Ofen (oder kurz Kaminofen), dort wollten wir uns ein paar Fladen backen. Um den Ofen auf die notwenidge Temperatur zu bringen haben wir erstmal den halben finnischen Wald im Kamin verfeuert. Nach ca. 3 Stunden (!) war der Ofen dann “on heat” und es funktioniert wunderbar die Fladen zu backen und mit einem Tomaten&Knoblauch Belag haben sie auch hervorragend geschmeckt.
Einziger klitzekleiner Nachteil an der Aktion war, dass dadurch die Temperatur in der Hütte auf sportliche 32°C gestiegen ist. Mittlerweile haben wir wieder ertägliche 26°C, aber so ein Kaminofen ist doch wohl eher was für kalte Winterabende.
Auf der anderen Seite haben die Fladen wirklich gut geschmeckt – daher werden wir uns sicherlich nochmal der Hitze aussetzten und weitere Fladen bzw. echte Pizza machen.

Angekommen!

Nach Finnland geht es ein wenig schneller wie nach Australien. Die Zeit hat kaum gereicht, um die zwei Honig-Putensandwiches von Finnair zu verdrücken und schon waren wir im Land der tausend Seen. In Helsinki Vantaa kennen wir uns mittlerweile ziemlich gut aus daher waren wir ruck zuck auf der Autobahn (!) Richtung Norden. Diesmal gab es von Hertz einen süssen Nissan Micra. Zum Glück hat neben unserem Gepäck auch noch Karen ein Plätzchen im Auto gefunden ;-)
In Kangasniemi machten wir noch einen Stop, um uns mit dem nötigsten für die erste Nacht einzudecken. Fast hätten wir den Abstecher in den R-Kioski verpasst. Aber da wir offensichtlich online sind hat das auch noch geklappt.
Praktisch war auch, dass die Prepaid Karte schon voraktiviert war und somit sofort einsatzbereit war.
Nach einem ersten Rundgang um unser Häuschen hat sich Karen sofort in der Sauna niedergelassen – wer hätte es gedacht.

Sauna, See und Fische

Wieder einmal geht es nach Finnland. Natürlich mit dem üblichen Programm: Sauna, Rudern, Fotografieren, Grillen usw. – eben Tiefenentspannung pur.

Diesmal werde ich eine weitere Herausforderung angehen: Fische fangen. Habe mir extra dafür eine Angel besorgt. Letztes Jahr hatte ich nur eine Stipprute, damit gingen im wahrsten Sinne des Wortes nur “kleine Fische” an den Haken.
Dieses Jahr hoffe ich auf Barsch oder Hecht (hahaha). Naja, da ich in die Ausrüstung keine Unsummen investiert habe (Rute mit Rolle, Bremse, Schnur, Stahlvorfach, Blei, Wobbler, Haken usw. für €25) könnte ich mir bei chronischer Erfolglosigkeit auch einreden, dass ich nicht wegen dem Mittagessen angel sondern Angeln ein guter Vorwand ist, um sich stundenlang im Ruderboot auf dem See treiben zu lassen. Stimmt natürlich nicht, mir geht es um den Fisch auf dem Grill!

So, jetzt hoffe ich nur noch, dass ich in Kangasniemi eine Prepaid-Karte von Saunalahti finde (sollte es im R-Kioski geben), um online zu gehen. Mobiles Internet ist in Finnland mal echt günstig, eine Wochenflatrate kostet nur €7. Einzig die Aktivierung der Karte macht mir Sorge, wie ich die Finnen kenne ist die Anleitung nur in Finnisch geschrieben (wie auch ihre Webseite).
Falls es mit dem online gehen klappen sollte werde ich hier ein paar Bilder von den grossen Fischen einstellen ;-) oder einen schönen Sonnenuntergang oder Regentropfen an der Fensterscheibe. Man weiss ja nie was einen in Finnland so erwartet – im dunklen Wald – am stillen See.